Unsere Lomond Still

Unsere Brennblase ist einzigartig in Deutschland und seid über sechzig Jahren auch so in dieser ursprünglichen von Hiram Walker und Alistair Cunningham geplanten Konstruktionsweise nicht mehr hergestellt worden. Diese jahrelang in Vergessenheit geratene Brennblasenform wird heute in ihrer ursprünglichen Bauart nur noch in Teilprozessen zur Produktion von Whisky verwendet. Leider destillieren heute nur noch eine Hand voll Brennereien in Schottland mit baulich veränderten Lomond Stills.

 

Eine Lomond Still ist ein traditioneller Brennblasentopf mit einem dicken, in die Länge gezogenen Zylinder als Körper. Diese Mischform zwischen Pot Still und Coffey Still zeichnet sich durch ihr sehr spezielles Innenleben aus.

 

Im Inneren des Zylinders sind traditionell drei gelochte Kupferböden eingebaut welche vom aufsteigenden Alkoholdampf durchströmt werden und von dem durch Reflux gebildetem Kondensat überströmt werden. Dabei kann die Menge an kondensierten Alkohol über den Kupferplatten variiert werden sowie einzelne Platten zu oder abgewählt werden.

 

Im oberen Teil des Zylinders befindet sich ein mit Wasser gekühlter Purifier der den Reflux in der Anlage verstärken kann und somit die Menge des über die Platten zurück fließenden Alkohols steuert.

 

Diese Art von Brennblase erlaubt die Destillation von mehreren Arten von Whisky auf einer Brennblase, so können leichte und fruchtige, aber auch schwere, fast ölige Destillate erzeugt werden.